Skip navigation

25. August 2011

Unwetter in Oberösterreich

Schwere Hagelschäden in Landwirtschaft und an Glashäusern / Gesamtschaden 1,2 Mio. Euro

Wien (Österreichische Hagelversicherung; 25.08.2011): Hagelunwetter mit Sturm und Starkregen haben vergangene Nacht in den Bezirken Braunau, Eferding, Grieskirchen und Rohrbach zum Teil schwerste Schäden in der Landwirtschaft verursacht. Neben Mais und Grünland sind insbesondere Glashäuser mit den darunter liegenden Kulturen massiv betroffen.

Die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung sind bereits vor Ort und haben mit der Schadensaufnahme begonnen. Nach ersten Erhebungen wurden über 3.000 ha Agrarfläche beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt rund 1,2 Mio. Euro.

„Oberösterreichs Landwirtschaft wurde heuer schon mehrmals von massiven Hagelunwettern getroffen. Dabei wurden insgesamt über 23.000 ha Agrarfläche zum Teil zerstört. Das zeigt deutlich, wie wichtig eine Absicherung gegen Unwetterschäden in der Landwirtschaft ist. Oberösterreichs Bauern reagieren sehr professionell auf das wachsende Wetterrisiko. Über 80 % der Ackerflächen sind umfassend versichert.“, betont Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Hinweis: Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Fotoanlage: Hagelschaden Glashaus

Rückfragehinweis:
Ing. Wolfgang Winkler, Landesleiter Oberösterreich, T. 0664/4118475
Mag. (FH) Markus Simak, Leitung Kommunikation, T. 0664/8272055

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!