Skip navigation

4. Juli 2012

Erneut Hagelunwetter mit schweren Schäden in der steirischen Landwirtschaft

Schadensbilanz: 3,5 Mio. Euro

Wien (03.07.2012). Gestern Nachmittag und Abend verursachten Hagelunwetter erneut schwere Schäden in der steirischen Landwirtschaft. Betroffen sind vor allem die Kulturen Mais, Kürbis, Gemüse, Obst und Wein in den Bezirken Deutschlandsberg, Graz-Umgebung und Leibnitz. Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurden rund 6.000 Hektar landwirtschaftliche Flächen beschädigt.

„Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt rund 3,5 Mio. Euro. Nun gilt es schnell zu helfen. Professionell durchgeführte Schadenserhebungen durch unsere Experten vor Ort und rasche Schadensauszahlungen an die Bauern haben für uns auch diesmal oberste Priorität“, betont Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.


Hagelschaden an Kürbis

Rückfragehinweis:

  • Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark der Österreichischen Hagelversicherung, T. 0664/827 20 56
  • Mag. Markus Simak, Pressesprecher der Österreichischen Hagelversicherung, T. 0664/827 20 55

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!