Skip navigation

23. September 2014

Ungewöhnlich späte Hagelschäden in der Steiermark

Landwirtschaftliche Kulturen geschädigt

Gemüsepflanzen, Soja und spätreifer Mais in Fernitz besonders betroffen

Hagelschäden an Mais

Am Sonntag den 21. September führte ein für diese Jahreszeit ungewöhnlich starkes Hagelunwetter mit massivem Niederschlag zu teils schweren Schäden in der Landwirtschaft. Insgesamt sind 650 Hektar Anbaufläche betroffen, vor allem Gemüsepflanzen, Sojabohnen und spätreifer Mais. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt einer ersten Einschätzung zufolge rund 300.000 Euro.

„Für diese Jahreszeit ist ein dermaßen konzentriertes Hagelunwetter schon außergewöhnlich“, so Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark der Österreichischen Hagelversicherung.

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei:

  • Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark, T. 0664 827 20 56
  • Dr. Mario Winkler, Pressesprecher Österreichische Hagelversicherung, T. 0664 827 20 67
Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!