Skip navigation

15. März 2007

Frühling beginnt heuer um fast drei Wochen früher

Frühling beginnt heuer um fast drei Wochen früher
Beobachtungsnetz der Hagelversicherung macht Klimawandel deutlich

Wien (15.3.2007) Der milde Winter hat dafür gesorgt, dass heuer der Frühling um fast drei Wochen früher begonnen hat als in den vergangenen Jahren. An den Pflanzen ist schon deutlich erkennbar, dass die Natur bereits erwacht ist“, präsentierte der Klimatologe der Österreichischen Hagelversicherung Mag. Stefan Oitzl, Ergebnisse des Beobachtungsnetzes der Hagelversicherung. Oitzl: „Für uns als Naturkatastrophenversicherer sind die Entwicklungen des Wetters und Klimas sowie deren Auswirkungen auf die Vegetation wichtig. Mit der Beobachtung und Erfassung der Entwicklungsstadien der Pflanzen erhalten wir Daten über den Einfluss des Klimas auf die Pflanzen und damit auch auf die landwirtschaftlichen Kulturen. Diese bilden ja die wirtschaftliche Grundlage für unsere Versicherten, die Bauern.“

Erderwärmung lässt Frühling früher beginnen
Heuer ist die Natur weit voraus, so sagen die wissenschaftlichen Auswertungen der Klimatologen der Hagelversicherung. Frühblüher, wie beispielsweise die Haselnuss haben fast einen Monat Vorsprung, die Wintergerste ist um 18 Tage früher dran, als dies im Vorjahr beobachtet worden ist.

„Auch wenn in Diskussionen über den Klimawandel immer wieder versucht wird, sehr milde oder besonders strenge Winter stets als Ausnahme hinzustellen, so zeigen die Aufzeichnungen der Hagelversicherung, dass der Frühling durch die Erderwärmung immer früher beginnt“, so Oitzl abschließend.


Rückfragehinweis
Mag. (FH) Markus Simak, Leitung Kommunikation
Tel.: 01/403 16 81-48 oder 0664 827 20 55, simak@hagel.at

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!