Skip navigation

3. Juni 2013

Jahrhunderthochwasser betrifft auch die Landwirtschaft

Massive Überschwemmungsschäden entlang der Alpennordseite

Wien (3. Juni 2013): Die massiven Regenfälle der letzten Tage haben schwere Schäden in der Landwirtschaft verursacht. Betroffen sind die Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und das steirische Ennstal, wo die Regenfälle großflächige Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, insbesondere im Grünland, aber auch an Ackerkulturen, Gemüse und im Gartenbau verursachten. Neben Hagel, Frost, Sturm und anderen Risiken deckt die Österreichische Hagelversicherung auch das Risiko Wiederanbau nach Überschwemmung, wobei in dem Fall die Entschädigung unmittelbar nach erfolgtem Wiederanbau ausbezahlt wird. Bei der Österreichischen Hagelversicherung sind 80 % der landwirtschaftlichen Flächen gegen Überschwemmung versichert. Derzeit sind 165 Schadensmeldungen eingelangt. Nicht in Deckung sind die durch Überschwemmung bedingten Ernteausfälle. Aufgrund der großflächigen Schäden und der katastrophalen Situation vor Ort ist aber die genaue Beurteilung des Schadensausmaßes gegenwärtig noch nicht abgeschlossen. Aus jetziger Sicht wird mit einer gesamtgeschädigten Agrarfläche von mehreren Tausend Hektar gerechnet.

Rückfragehinweis: Österreichische Hagelversicherung, Dr. Mario Winkler, Pressesprecher, T. +43 1/ 403 16 81-42 oder +43 664 827 20 67, m.winkler@hagel.at

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!