Skip navigation

6. Juni 2014

Weinberger: China reagiert auf zunehmende Naturkatastrophen - Regierung übernimmt 80 Prozent der Ernteversicherungsprämie

Die nachhaltige Stabilisierung der Lebensmittelversorgungssicherheit ist klares staatspolitisches Ziel

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 6. Juni 2014): Im Rahmen des dieswöchigen chinesischen Ernteversicherungskongresses in Peking standen landwirtschaftliche Absicherungssysteme als Antwort auf den Klimawandel im Fokus der Diskussion. Einhelliger Tenor unter den Hunderten Teilnehmern war, dass nur ein auf Private-Public-Partnership basierendes Versicherungssystem die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft in Form von Naturkatastrophen (Hochwasser, Taifune und Dürreperioden) ausgleichen kann. Nur so kann ein stabiler Agrarsektor garantiert und in weiterer Folge die Lebensmittelversorgungssicherheit nachhaltig stabilisiert werden. China, nach Amerika der zweitgrößte Versicherungsmarkt, setzt verstärkt auf Private-Public-Partnership: so werden bereits 80 Prozent der Ernteversicherungsprämie vom Staat übernommen.

Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung und Präsident der weltweiten Vereinigung der Agrarversicherer AIAG, stellte auf Einladung der chinesischen Versicherungswirtschaft, Agrarversicherungsmodelle im globalen Überblick dar und ging auf die Chancen und Risiken für Ernteversicherer ein. „Der Klimawandel mit seinen Auswirkungen auf die Landwirtschaft ist ein globales Problem und macht vor Landesgrenzen und Kontinenten nicht Halt. International geht der Weg ganz eindeutig in Richtung eines noch umfassenderen Risikomanagements in Form eines Private-Public-Partnership-Modells. Aufgrund der Risikovielfalt wird das Zusammenspiel aus Landwirtschaft, Versicherungswirtschaft und öffentlicher Hand immer wichtiger“, so Weinberger, der auch in bilateralen Gesprächen mit chinesischen Regierungsvertretern und dem Präsidenten der größten chinesischen Versicherungsgesellschaft „PICC Property and Casualty Company Limited” auf die zukünftige Bedeutung des Agrarsektors hinwies. „Nur ein stabiler Landwirtschaftssektor kann die Weltbevölkerung mit ihren prognostizierten 9 Milliarden Menschen im Jahr 2050 ernähren“, so Weinberger abschließend.

Hagelkörner

Dr. Kurt WEINBERGER, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung und Präsident der weltweiten Vereinigung der Agrarversicherer (AIAG), links; Zhiyong LIN, Präsident der größten chinesischen Versicherungsgesellschaft PICC (Property and Casualty Company Limited mit über 300.000 Mitarbeitern), rechts

Rückfragehinweis:
Dr. Mario Winkler, Österreichische Hagelversicherung, Pressesprecher, T. 01/403 16 81-42

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!