Skip navigation

9. August 2004

Wieder verheerende Schäden durch Hagel an landwirtschaftlichen Kulturen

Wieder verheerende Schäden durch Hagel an landwirtschaftlichen Kulturen

Wien (have 09.08.2004) Kirschgroße Hagelschloßen vernichten am Montag Nachmittag in Kärnten und Steiermark die Ernte von Hunderten Landwirten, Wein- und Obstbauern sowei Gärtnereien.

Besonders stark betroffen waren in der Steiermark die Bezirke Weiz und Graz Umgebung (Gemeinden Brodingberg, Mitterdorf a.d. Raab und St. Ruprecht a.d. Raab). Hier wurden vor allem Obst, Mais, Kürbis und Baumschulen vernichtet.

Schwer geschädigt sind auch die Gemeinden Markt Hartmannsdorf, Gleisdorf, Ungerdorf, St. Margarethen/Raab, Ludersdorf, Lassnitztal; St. Marein/Graz, Höf-Präbach und Eggersdorf sowie die Gemeinde Studenzen.

Ebenfalls betroffen sind die Grünland- und Ackerbaugebiete rund um Knittelfeld sowie das Gebiet rund um Neumarkt und St. Marein.

In Kärnten traf es vor allem die Bezirke Feldkirchen, St. Veit A/D Glan, und Wolfsberg. Hier vernichtete Hagel vor allem Kulturen wie Mais und Grünland.

„Nach ersten Erhebungen durch die  Sachverständigen hat der Hagel in diesen Gebieten am heutigen Nachmittag einen Schaden in Höhe von rund sieben Millionen Euro verursacht“, betont Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Insgesamt betragen die Hagelschäden allein in der Steiermark rund 21 Millionen Euro.

 

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!