Skip navigation

2. Dezember 2014

Österreichisches Private-Public-Partnership Modell als Vorbild für Ungarn

Hagelversicherung trifft ungarischen Vize-Landwirtschaftsminister Nagy

Eine Delegation traf angeführt vom Vize-Landwirtschaftsminister von Ungarn, Dr. István Nagy, den Vorstand der Österreichischen Hagelversicherung.

In seiner Funktion als Präsident der weltweiten Vereinigung der Agrarversicherer (AIAG) gab Weinberger einen Überblick über die Versicherungsmodelle weltweit. Aufgrund der Risikovielfalt wird das Zusammenspiel aus Landwirtschaft, Versicherungswirtschaft und öffentlicher Hand immer wichtiger. International geht der Weg ganz eindeutig in Richtung eines noch umfassenderen Risikomanagements in Form eines Private-Public-Partnership-Modells. Als Vorzeigemodelle im Bereich des Public-Private-Partnerships gelten insbesondere die USA und China, wo die unterschiedliche Ernte- und Einkommensabsicherungssysteme in den Mittelpunkt des Sicherheitsnetzes für Landwirte gestellt werden.

Der in Österreich eingeschlagene Weg zu einer noch umfassenderen Ernteversicherung gilt als richtungsweisend und dient auch als Beispiel für Ungarn.

Dr. Kurt Weinberger, Dr. István Nagy und Dr. Josef Schmid beim Arbeitsgespräch

Im Bild v.l.n.r. Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung und Präsident der Internationalen Vereinigung der Agrarversicherer (AIAG), Dr. István Nagy, Vize-Landwirtschaftsminister von Ungarn, Dr. Josef Schmid, Vorstandsdirektor ÖHV

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!