Skip navigation

16. Juli 2010

Hagelversicherung: Katastrophale Hagelschäden in der niederösterreichischen Landwirtschaft

Wien (16. Juli 2010); Die Unwetter mit Hagel und Starkregen führten gestern Nacht zu katastrophalen Schäden in der Landwirtschaft. Am stärksten betroffen sind die Bezirke Tulln und Hollabrunn. Schwere Schäden wurden auch aus den Bezirken Horn, Zwettl und Krems an der Donau gemeldet. Gesamte beschädigte Fläche: 15.300 ha.

Betroffen sind vor allem Wein, Getreide und Mais.

"Binnen Minuten verursachten die gestrigen Hagelunwetter 7,4 Millionen Euro Schaden in der Landwirtschaft. Die Schadensaufnahme durch unsere Sachverständigen hat bereits begonnen, damit die Entschädigungen rasch ausbezahlt werden können. Dieses Hagelereignis zeigt wieder deutlich, wie sehr landwirtschaftliche Betriebe ohne Versicherungsschutz in ihrer Existenz bedroht sind." betont Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung.

Hinweis: Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei Herrn Ing. Josef Kaltenböck, Landesleiter NÖ-Ost, T. 0664/8272053 oder Frau Mag. (FH) Monika Pucher, T. 0664/8272054.

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!