Skip navigation

28. Dezember 2005

Studie der Hagelversicherung: Worauf die Österreicher stolz sind

Studie der Hagelversicherung: Worauf die Österreicher stolz sind

Wien (28. Dezember 2005):

- Stolz auf die österreichische Landschaft am größten.

- Auch die in Österreich produzierten Lebensmittel und die heimische Landwirtschaft sind wichtige Bestandteile des Nationalstolzes.

Die Österreicherinnen und Österreicher sind am meisten stolz auf die von unseren Bauern gepflegte Landschaft

(75 Prozent) gefolgt von Österreichs Verzicht auf Atomkraft (70 Prozent) und die Neutralität (66 Prozent). Zum Teil sehr überraschende Ergebnisse liefern die weiteren Zahlen dieser aktuellen Studie der Österreichischen Hagelversicherung: 60 Prozent der Befragten sind stolz auf die heimischen Lebensmittel. Jeder zweite Österreicher gibt auch an, dass die  heimische Landwirtschaft ein wichtiger Bestandteil des Nationalstolzes ist. Der Stolz auf die österreichischen Bauern und die von ihnen produzierten Waren liegt somit vor dem Stolz auf die Erfolge heimischer Sportler oder Künstler.

„Diese Umfrageergebnisse bestätigen die Richtigkeit unserer Werbemaßnahmen für einen vermehrten Absatz heimischer Lebensmittel. Seit zwei Jahren werben wir für eine verstärkte Nachfrage nach regionalen Produkten und die damit verbundenen Chancen für die Wirtschaft und den Klimaschutz. Diese Evaluierung ist für uns ein Auftrag, diese Bewusstseinsbildung weiter zu forcieren“, betont Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Für diese Studie befragte das market-Institut im Auftrag der Hagelversicherung mehr als 1000 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren im gesamten Bundesgebiet.

 Hintergrund:
Die Österreichische Hagelversicherung ist der Spezialversicherer für die heimische Landwirtschaft, der mit zahlreichen Maßnahmen für die Produkte seiner Kunden – Tausender Bauern, Winzer und Gärtner – wirbt. Diese Initiativen verfolgen vor allem zwei Ziele: Einerseits wird damit auf die hervorragenden, regional erzeugten Lebensmittel der heimischen Landwirtschaft hingewiesen. Andererseits soll den Konsumenten bewusst werden, dass sie bei der häufigsten Kaufentscheidung – beim Kauf von Lebensmitteln – einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, indem sie wieder vermehrt zu heimischen  Lebensmitteln greifen. Produkte aus der Region mit kurzen Transportwegen, die nicht um die halbe Welt gereist sind, schonen die Umwelt, schützen das Klima und stärken die österreichische Wirtschaft. Werden beispielsweise 10 Prozent mehr regionale, bäuerliche statt importierte Produkte gekauft, wird die Inlandsnachfrage derart angekurbelt, dass 17.000 Arbeitsplätze in Österreich neu geschaffen werden.
Als Naturkatastrophenversicherer ist die Hagelversicherung vom Klimawandel unmittelbar betroffen und hat durch den permanenten Anstieg der wetterbedingten Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen ein existenzielles Interesse an Klimaschutzmaßnahmen.


Rückfragehinweis Mag. (FH) Markus Simak, Leitung Kommunikation
Die Österreichische Hagelversicherung
Tel.: 01/403 16 81-48 oder 0664 827 20 55, simak@hagel.at

 

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!