Skip navigation

28. April 2016

Katastrophale Frostschäden an landwirtschaftlichen Kulturen mit schwerwiegenden Folgen

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 28. April 2016): Temperaturen bis zu minus 6 Grad Celsius verursachten in den Morgenstunden des 26. und 28. April 2016 insbesondere in der Steiermark sowie im Burgenland und in Niederösterreich schwere Frostschäden in der Landwirtschaft. „Vom Frost schwer beschädigt wurden vor allem Wein-, Obst- und Ackerkulturen, wie Kürbis aber auch Spezialkulturen wie Christbäume und Spargel. Betroffen sind insgesamt mehr als 25.000 Hektar. Zusätzlich führte starker Schneefall im Süden Österreichs zu schweren Schäden an Hagelnetzen und Folienhäusern. An einem Tag fiel mehr Schnee als im gesamten Winter. Das volle Schadensausmaß kann erst in einigen Tagen definitiv festgestellt werden. Der Gesamtschaden wird aber viele Millionen Euro betragen“, so Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung, in einer ersten Zwischenbilanz.

Faktum ist, dass die Vegetationsperiode durch den Klimawandel immer früher beginnt und die jungen Triebe und Pflanzen für Spätfröste immer empfindlicher werden. So war im heurigen Jahr der Vegetationsbeginn durch den milden Winter um durchschnittlich 14 Tage früher. Die Landwirtschaft wird mit diesem Phänomen aufgrund der Erderwärmung deutlich öfter in der Zukunft rechnen müssen.

Frost im Wein- und Ackerbau ist seit 1997 und Frost für Kernobst seit 2013 bei der Österreichischen Hagelversicherung in der Mehrgefahrenversicherung versicherbar. „Die enormen Spätfrostschäden in den letzten Tagen unterstreichen die Notwendigkeit einer rechtzeitigen und flächendeckenden Risikovorsorge. Wir haben auf dieses Gefahrenpotenzial mit der umfassendsten Produktpalette Europas frühzeitig reagiert“, betont Weinberger abschließend.

Temperaturminima

Temperaturminima

Schneedruck Hagelnetz

Schneedruck Hagelnetz

Geschädigte Obstblüte

Geschädigte Obstblüte

Rückfragehinweis:
Dr. Mario Winkler, Pressesprecher Österreichische Hagelversicherung,
+43 1 403 16 81 42, m.winkler@hagel.at

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!