Skip navigation

ÖR Ing. Johann Mößler (Präsident der Landwirtschaftskammer Kärnten)

„Es war wieder ein hartes Jahr für unsere Bauern. Nach Hitze, Trockenheit und Dürre in den Vorjahren sorgten heuer Frost sowie Hagel für Schäden von insgesamt 15 Millionen Euro auf einer Gesamtfläche von 13.000 ha. Der Ausbau der Hagelversicherung werde das Risikomanagement für die Betriebe ab 2017 deutlich verbessern. Ziel muss es aber auch sein, die Einkommen für die Betriebe zu stabilisieren. Die anlässlich der Frost-Katastrophe beschlossene erweiterte Prämienbezuschussung ist ein weiterer wichtiger Schritt, um einen Eigenanreiz zum Abschluss einer Versicherung zu schaffen. Eines ist klar: Die Wettextreme nehmen zu, viele betroffene Landwirte sind aufgrund eines Totalausfalls ihrer Ernte in ihrer Existenz bedroht. Daher ist es wichtig, dass wir die bäuerlichen Betrieben in ihrer Risikovorsorge entsprechend unterstützen. Die Bäuerinnen und Bauern sind die ersten, die unter den Wetterextremen zu leiden haben. Um ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten, ist eine Unterstützung aus öffentlichen Mitteln daher mehr als gerechtfertigt. Mit dieser umfassenden Ernteversicherung schaffen wir eine wesentliche Kostenentlastung für die bäuerlichen Betriebe und eine notwendige Absicherung bei künftigen Schadensfällen.“

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!