Skip navigation

24. Juli 2009

Unwetter vom 23. Juli führte zu katastrophalen Hagelschäden in Österreichs Landwirtschaft

Gesamtschaden: Mehr als 15 Mio. Euro. Hagelversicherung sichert rasche Entschädigung zu.

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 24.7.2009): Die von den Meteorologen angekündigten Unwetter haben in Österreich insbesondere in den Bundesländern Oberösterreich, Wien, Tirol, Salzburg und Niederösterreich folgenschwere Hagelschäden in der Landwirtschaft verursacht. Betroffen sind vor allem Ackerkulturen, Grünland, Wein, Obst und zahlreiche Gärtnereien.

Betroffen ist eine Fläche von mehr als 50.000 ha. Die Schadensbilanz für die Landwirtschaft mehr als 15 Mio. Euro.

„In der mehr als 60 jährigen Unternehmensgeschichte gab es noch nie ein Einzelhagelereignis mit einem derartigen katastrophalen Schadensausmaß. Unsere Sachverständigen haben bereits mit den Schadenserhebungen begonnen. Denn jetzt zählt nur eines: rasche Hilfe“, erklärt Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung.

Hagelunwetter haben im heurigen Jahr bereits einen Gesamtschaden von 65 Mio. Euro verursacht.

Hinweis: Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei

Landesleiter Oberösterreich, Ing. Wolfgang Winkler, T. 0664 411 84 75
Landesleiterin Wien, DI Genia Hauer, T. 0664 827 20 57
Landesleiter Tirol und Osttirol, Ing. Norbert Jordan, T. 0664 281 83 74
Landesleiter Salzburg, Christian Hallinger, T. 0664 284 36 45
Landesleiter Niederösterreich West, Ing. Michael Gindl, T. 0664 281 82 96

 

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!