Skip navigation

16. August 2010

Schwere Hagelschäden im Osten Österreichs

Insgesamt zwei Mio. Euro Schaden in der Landwirtschaft

Wien (16.08.2010): Die Unwetter am vergangenen Wochenende verursachten im Burgenland und in Niederösterreich in der Landwirtschaft teilweise schwere Hagelschäden. Im Burgenland beschädigte der Hagel in den Bezirken Eisenstadt, Mattersburg und Oberpullendorf insbesondere Wein- und Obstkulturen. In Niederösterreich waren im Bezirk Gänserndorf durch den Hagel neben Obst auch Salat, Feldgemüse, Zuckerrüben und Kartoffeln betroffen.

Bereits am Wochenende waren Sachverständige der Österreichischen Hagelversicherung unterwegs, um sich ein Bild vom Ausmaß der Schäden zu machen. Insgesamt hat der Hagel in beiden Bundesländern über 3.000 ha landwirtschaftliche Flächen zum Teil völlig zerstört. Der Schaden in der Landwirtschaft beträgt zwei Mio. Euro.

Schnelle Hilfe hat nun oberste Priorität. Die Schadensaufnahme hat daher bereits begonnen.

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Rückfragehinweis:
Mag. (FH) Markus Simak, Pressesprecher der Österreichischen Hagelversicherung, T. 0664/827 20 55
Ing. Josef Kaltenböck, Landesleiter NÖ-Ost, T. 0664/827 20 53
Dipl.-Ing. Günther Kurz, Landesleiter Burgenland, T. 0664/281 83 75

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!