Skip navigation

11. September 2007

250.000 Euro Schaden bei Wiener Obst- und Gemüsebauern

Außergewöhnlich später Hagelschlag im September verursacht große Schäden für die Landwirtschaft in Wien und in angrenzenden Gemeinden Niederösterreichs

Wien (11.09.2007): Heute Nachmittag ging zwischen 14 und 15 Uhr im Norden Wiens sowie in den niederösterreichischen Gemeinden Breitenlee, Raasdorf, Groß-Enzersdorf und Markgrafneusiedl ein Hagelgewittter nieder. Dabei waren insbesondere Obst- und Gemüsekulturen betroffen. Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Hagelversicherung sind binnen 1 Stunde rund 70 Hektar landwirtschaftliche Flächen in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Schadensausmaß in der Landwirtschaft beträgt  250.000 Euro.

Die Österreichische Hagelversicherung ist ein Spezialversicherer, der Landwirte gegen Wetterrisiken wie Hagel, Trockenheit, Überschwemmung oder Auswuchs versichert.

„Außergewöhnlich ist, dass zum Zeitpunkt Mitte September ein Hagelunwetter solche Schäden in der Landwirtschaft verursacht. Dieses Hagelereignis zeigt wieder einmal deutlich, wie sehr die Landwirtschaft mit ihrer Werkstatt unter freiem Himmel ganzjährig vom Wetter abhängig ist. Unsere Sachverständigen haben bereits mit der Schadenserhebung begonnen, damit wir die betroffenen Landwirte rasch entschädigen können“, sagt Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei Dipl.Ing. Genia Hauer, Landesleiter Wien der Österreichischen Hagelversicherung, unter Mobil: 0664/827 20 57

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2017 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!