Skip navigation

14. November 2017

10 Jahre Klimaschutzpreis

Vetterhof aus Lustenau ist Jubiläumssieger

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 14.11.2017): Am 13. November 2017 fand zum zehnten Mal die Verleihung des Österreichischen Klimaschutzpreises statt. In den Kategorien Betriebe, Tägliches Leben, Gemeinden und Regionen sowie Landwirtschaft wurden die besten Projekte aus 173 Einreichungen durch eine Fachjury ausgewählt, die sich der Publikumswertung stellten. Die Veranstaltung mit Gästen aus Wirtschaft, Politik, Forschung, Kultur und Medien fand in der Siemens City Vienna statt. Durch den Abend führte erstmals ORF-Klima-Expertin Christa Kummer.

Sieger Kategorie Landwirtschaft: Vetterhof aus Lustenau

Bereits in den 70er Jahren entschlossen sich die Großeltern von Simon Vetter für eine alternative Form der Bewirtschaftung. Damit nahmen sie eine Vorreiterrolle im Biolandbau in Westösterreich ein. Gut 600 Haushalte beziehen wöchentlich Biogemüsekisten vom Vetterhof aus Lustenau. Die Zustellung erfolgt weitgehend per Lastenrad oder Elektroauto. Geliefert wird, was gerade Saison hat. Die Mutterkuhherde liefert nicht nur hochwertiges Fleisch, sondern auch den Kompost für die Düngung der Felder. Mit einer vielseitigen Fruchtfolge mit Zwischenfrüchten und Gründüngungspflanzen werden die Felder fruchtbar gehalten.

Weinberger: Mehr Bewusstsein für Klimaschutz

„Der Klimawandel gehört zu einer der größten Herausforderungen die auf uns alle zukommt. Nur wenn wir jetzt handeln, können wir nachfolgenden Generationen einen intakten und lebenswerten Planeten hinterlassen. Wir müssen in der Bevölkerung mehr Bewusstsein für Klimaschutz - und in dem Zusammenhang auch für mehr Bodenschutz - schaffen, um den Entwicklungen entgegentreten zu können. Der Österreichischen Hagelversicherung ist es als langjähriger Partner des Klimaschutzpreises ein besonderes Anliegen darauf aufmerksam zu machen und einen Beitrag zu einem besseren Klima zu leisten. Jeder und jede Einzelne kann durch den bewussten Kauf von heimischen Lebensmitteln ein Zeichen setzen“, so Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Weinberger, Köstinger gratulieren den Gewinnern

Verleihung des Klimaschutzpreises in der Kategorie Landwirtschaft
v.l.n.r.: Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung und Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger gratulieren den Gewinnern
Fotocredit: ÖHV

Weinberger, Rupprechter, Kromp-Kolb, Vetter, Hollenstein, Wrabetz

Verleihung des Klimaschutzpreises in der Kategorie Landwirtschaft
v.l.n.r.: Dr. Kurt Weinberger, BM Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter, Em.O.Univ.Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Simon Vetter, Ralph Hollenstein, Dr. Alexander Wrabetz
Fotocredit: ORF/Thomas Jantzen

Rückfragenhinweis:
Dr. Mario Winkler
Pressesprecher Österreichische Hagelversicherung
+43 1 403 16 81-42, m.winkler@hagel.at

Zentrale in Wien
01 / 403 16 81 - 0
office@hagel.at

Schadensmeldung
Onlineformular
Stimmen zur Hagel
Mein HAGEL-Login
& Wetterservice
Hilfe | Kennwort vergessen?
Hagel
APP
Hagel
Videos
Seit 1.1.2018 wurden
m² Agrarfläche in Österreich verbaut.
Das entspricht der landwirtschaftlichen Fläche von
Bauernhöfen.
Schützen wir das Land,
von dem wir leben!