1,3 Mio. Euro Gesamtschaden in Salzburg

Hagel schädigt 1.400 Hektar landwirtschaftliche Fläche und Glashäuser

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 6. Juni 2017): Gestern am Abend verursachten im Bundesland Salzburg schwere Hagelschäden in den Bezirken Salzburg Stadt und Salzburg Umgebung einen Gesamtschaden von 1,3 Millionen Euro in der Landwirtschaft. Auf einer Fläche von 1.400 Hektar wurden von den bis zu 4 cm großen Hagelkörnern insbesondere Glashäuser, aber auch Acker- und Gemüsekulturen, sowie Grünland schwer beschädigt.


Hagel Glashaus Siezenheim


Hagel Glashaus Siezenheim


5cm Hagelkorn Liefering

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am einfachsten online unter www.hagel.at.

Die Österreichische Hagelversicherung bietet ihren Mitgliedern das umfassendste Risikomanagement Europas an. Zusätzlich werden den versicherten Landwirten das modernste Agrarwetterservice, sowie ein in Österreich einzigartiges Satellitenservice zur Beobachtung der landwirtschaftlichen Flächen exklusiv zur Verfügung gestellt. Durch Prognosen, Analysen und Gewitterwarnungen können Landwirte die Wetterlage ihres Betriebes beobachten und werden vor drohenden Gefahren alarmiert.

Kontakt:
Ing. Christian Hallinger, Landesleiter Salzburg, +43 664/284 36 45, hallinger@hagel.at