top informiert

Hagel-Webinare

Webinare gewinnen zunehmend an Beliebtheit, nicht zuletzt auch aufgrund der Corona Situation. Sie sind informativ, interaktiv und auch orts- und zeitunabhängig, da die Aufzeichnungen jederzeit abgerufen werden können. In der Hagel-Webinar-Reihe der Österreichischen Hagelversicherung informieren und diskutieren sowohl nationale als auch internationale Expertinnen und Experten über landwirtschaftliche Themen. Alle bisherigen Webinare zum Nachhören finden Sie hier.

Das wichtigste Kriterium in der landwirtschaftlichen Produktion: das Wetter.
Wie wird morgen das Wetter?

Dr. Josef Aschbacher: Wettersatelliten als Klimawächter.
Dr. Christa Kummer: Das Wetter für ein Millionenpublikum.
Mag. Bernhard Niedermoser: Wetterbeobachtung für die perfekte Prognose?.
Univ.Prof. Mag. Dr. Harald Rieder: Der Klimawandel führt zu mehr Extremwetterereignissen.
Mag. Barbora Stuhl: Das Hagel-Wetterservice als einzigartiges Risikomanagementtool.

Die gesamte Presseaussendung zum Nachlesen finden Sie hier.

Die (Grün-)Landwirtschaft produziert das, was uns am Leben hält, nämlich Lebensmittel, pflegt zusätzlich die Landschaft und schützt das Klima
Die Grünlandbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels

Hagel-Innovationen sind ein Garant für einen stabilen Agrarsektor und für eine nachhaltige Versorgung mit heimischen Lebensmitteln
Risikomanagement – Innovationen durch Indexversicherungen

Hagelversicherung bringt Wissenschaft und Praxis zusammen
Die Pflanzenzüchtung als Antwort auf den Klimawandel

Der Lockdown bei Corona entspricht dem Stand Still bei ASP: Gefahr einer Einschleppung ist groß – Österreich ist aber gut vorbereitet – Versicherung sichert Existenzen
Bedrohungsszenario Afrikanische Schweinepest (ASP)

Im Hagel-Webinar wurde die Teamarbeit der ESA-Satelliten im Weltall und der Nutzen für die Land- und Versicherungswirtschaft vorgestellt
Hightech in der Hagelversicherung: Pionier in der Nutzung von Satellitendaten

Mag. Holger Starke: Anwendungsmöglichkeiten von Copernicus-Daten
in der Agrarversicherung
.

Die gesamte Presseaussendung zum Nachlesen finden Sie hier.