Unsere Produkte kurz erklärt

Produktvideos

Landwirtschaftliche Betriebe sind das ganze Jahr über diversen Risiken ausgesetzt. Wetterextreme, wie Frost, Dürre, Hagel, Sturm und Überschwemmung oder Tierseuchen und Tierkrankheiten zeigen, wie vielfältig diese Risiken sind. Vielfältig ist auch das Produktangebot der Österreichischen Hagelversicherung. Doch wie funktioniert die Absicherung bei der Österreichischen Hagelversicherung und welches Produkt passt zu welchem Risiko? In den folgenden Videos wollen wir Ihnen erstmals die Produkte der Österreichischen Hagelversicherung vorstellen.

Unsere Produkte:
Dürreindex-Versicherung

Die Dürre ist im Grünland immer ein heißes Thema. Ganze Landstriche trocknen aus. Hitzeperioden und fehlender Niederschlag können landwirtschaftliche Betriebe in eine existenzbedrohende Lage bringen. Die Dürreindex-Versicherung berücksichtigt die beiden wichtigsten Parameter für Dürreschäden – nämlich Wassermangel und Hitze. Wie die Dürreindex-Versicherung in der Praxis funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.

Unsere Produkte:
Dürre Ertragsversicherung

Anhaltende Trockenheit und extreme Hitze – die Konsequenzen des Klimawandels – führen immer öfter in vielen Regionen zu hohen Ertragsausfällen. Diese finanziellen Verluste können für bäuerliche Familienbetriebe existenzbedrohen sein. Wie Sie Ihren Betrieb am besten gegen Dürreschäden absichern können, erfahren Sie in diesem Video.

Unsere Produkte:
Frostversicherung Obst

Obst zählt zu den pflegeintensivsten aber auch zu den empfindlichsten Kulturen, weil die Früchte bereits aufgrund kleiner Schäden für die Vermarktung ungeeignet sind. In den letzten Jahren hat das Frostrisiko im Obstbau stark zugenommen und somit auch das Risiko finanzieller Verluste, die für bäuerliche Familienbetriebe existenzbedrohend sein können. Wie Sie Ihren Betrieb gegen Frostschäden absichern können, erfahren Sie in diesem Video.

Unsere Produkte:
Rinderversicherung

Landwirte kümmern sich Tag für Tag um ihre Rinder. Trotz intensiver Bemühungen lassen sich Ausfälle in der Rinderhaltung jedoch nicht vermeiden. Verendungen durch Unfälle oder Krankheiten sind täglich möglich und auch Ausfälle durch Nottötungen, Totgeburten oder nicht verwertbare Schlachttiere kann kein Landwirt ausschließen. Hinzu kommt, dass das Risiko von Tierseuchen wie Tuberkulose, Rinderbrucellose oder Blauzungenkrankheit eine ernstzunehmende Bedrohung darstellt. Wie Sie Ihren Betrieb am besten gegen diese Risiken absichern können, erfahren Sie in diesem Video.