Anfang September noch nie so schwere Schäden – Millionenschäden durch Hagel in der steirischen Landwirtschaft

Wien (02.09.2011): Gestern Nachmittag und Abend haben Hagelunwetter schwerste Schäden in der steirischen Landwirtschaft verursacht. Golfballgroße Hagelschloßen haben vor allem Obst- und Weinkulturen in den Bezirken Feldbach und Radkersburg massiv beschädigt. Nach ersten Erhebungen der Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurden über 5.000 Hektar Agrarfläche in Mitleidenschaft gezogen.

“Der Schaden in der Landwirtschaft beträgt rund 2,7 Mio. Euro. Noch nie gab es in der über 60-jährigen Unternehmensgeschichte zu so einem späten Zeitpunkt so großräumige und folgenschwere Hagelereignisse. Das zeigt wieder einmal deutlich, wie sehr die Landwirtschaft mit ihrer Werkstatt unter freiem Himmel ganzjährig vom Wetter abhängig ist, erklärt Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung”.

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.

Rückfragehinweis:
Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark, Tel.: 0664/827 20 56