Einladung „Landwirtschaft im Dialog“

Einladung zum Gesprächsformat „Landwirtschaft im Dialog“ am 1. Juni 2021 in Wien im digitalen Live Stream zum Thema Stoppt den Flächenfraß in Österreich

Österreich verbaut mehr Boden als die meisten Länder in der EU. Pro Tag gehen der Landwirtschaft rund 13 ha – gleichbedeutend mit knapp 20 Fußballfeldern – quasi für immer verloren. Pro Jahr sind das etwa 4 800 ha. Die begehrtesten Flächen für Siedlungs- und Straßenbau sind zugleich die besten Ackerböden. Gleichzeitig steigen durch den Flächenverbrauch auch die Gefahren durch Wetterextreme. Denn Ackerböden
beugen mit ihrer Wasseraufnahme dem Klimawandel vor und schützen vor Hochwasser. Was sind die Ursachen für den anhaltend hohen Bodenverbrauch, welches die Lösungen für dieses Problem? Politik, Wissenschaft und Praxis diskutieren, wie unsere unersetzliche Produktionsgrundlage erhalten werden kann.

Datum: Dienstag, 1. Juni 2021 von 19.00 bis ca. 21.00 Uhr

Den Livestream zur Veranstaltung finden Sie hier: www.youtube.com/topagrar

PROGRAMM

19.00 Uhr Begrüßung durch Hubert Hasenauer, Rektor der Universität für Bodenkultur
Matthias Schulze Steinmann,
Chefredakteur top agrar

19.15 Uhr Podiumsdiskussion

  • Der Flächenfraß – Status quo, Auswirkungen und Lösungsansätze
  • Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
  • Leonore Gewessler, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie,
    Mobilität, Innovation und Technologie
  • Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung
  • Josef Moosbrugger, Präsident der LK Österreich
  • Alfred Riedl, Präsident Gemeindebund Österreich
  • Gernot Stöglehner, Univ.-Professor für Raumplanung (BOKU)
  • Hans Seitinger, Vorsitzender der Agrar-Landesräte-Konferenz

Side Podium Der Flächenfraß aus der Sicht praktizierender Landwirte

  • Jürgen Trimmel, einer von insgesamt 150 Landwirten und anderen Bürgern aus
    dem Weinviertel, die sich gegen den Aushub einer großen Schottergrube
    wehren
  • Fritz Offenhauser, Biolandwirt und Ortsbauernobmann von Regau in OÖ, einem Ort, der
    in vielfacher Hinsicht vom Flächenfraß betroffen ist
  • Anna Götzinger, St. Georgen am Steinfelde, eine von knapp 40 betroffenen Landwirten
    aus der Region, die von der S34 Traisental Schnellstraße betroffen wären

Anschl. Diskussion

Moderatoren
Matthias Schulze Steinmann, Chefredakteur top agrar
Torsten Altmann, Redaktionsleiter top agrar Österreich
Leopold Thomas Spanring, Redakteur top agrar Österreich

Während der Veranstaltung können Sie direkt Fragen an die Teilnehmer stellen: Entweder über die Chat-Funktion im Youtube-Kanal oder per E-Mail: [email protected] Fragen per E-Mail können Sie uns natürlich auch schon vorab senden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung von top agrar Österreich und der Universität für Bodenkultur