Ernst Karpfinger folgt Josef Pleil als neuer Aufsichtsratspräsident

In der Aufsichtsratssitzung der Österreichischen Hagelversicherung am 5. März 2019 wurde Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger einstimmig zum neuen Aufsichtsratspräsidenten gewählt. Karpfinger folgt in dieser Funktion Dipl.-HLFL-Ing. Josef Pleil nach, der 26 Jahre äußerst erfolgreich diese Funktion ausübte.

„Die Landwirtschaft steht angesichts der Risikovielfalt vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, einen starken Partner an der Seite zu wissen. Es gibt nur wenige Unternehmen, die so wichtig für die standortgebundene Landwirtschaft sind wie die Österreichische Hagelversicherung. Das mir entgegengebrachte Vertrauen ehrt mich sehr und ist mit großer Verantwortung verbunden, weil mittlerweile nur eine umfassende Absicherung Existenzen retten kann“, so der neu gewählte Aufsichtsratspräsident, der die Verdienste seines Vorgängers Josef Pleil gebührend zusammenfasst: „Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Hagelversicherung, Dr. Kurt Weinberger, möchte ich mich bei Dipl.-HLFL-Ing. Josef Pleil bedanken, der dem Aufsichtsrat mit vollstem Engagement mehr als 26 Jahre vorstand. Er hat das Management der Hagelversicherung in der Auslandsexpansion vertrauensvoll unterstützt und wesentlich dazu beigetragen, dass das Unternehmen heute die umfassendste Produktpalette und modernste Schadenserhebung in Europa hat. Gleichzeitig wurden dabei auch gesellschaftspolitisch wichtige Themen wie Klimawandel, Regionalität, heimische Lebensmittel und Bodenverbrauch kommuniziert. Diese Verantwortung gilt es jetzt zu übernehmen und den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.“

Zur Person Ernst Karpfinger

Der 52-jährige Niederösterreicher Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger ist in der Landwirtschaft tief verwurzelt sowie national und international bestens vernetzt. Nach der Matura am Francisco Josephinum in Wieselburg studierte er Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur Wien. Nach diversen beruflichen Stationen wie der Agrarmarkt Austria und dem Österreichischen Raiffeisenverband wurde der praktizierende Landwirt aus Baumgarten an der March im Jahr 2005 zum Präsidenten der Vereinigung der Österreichischen Rübenbauernorganisationen gewählt. Er vertritt diese auch als Vizepräsident der Internationalen Vereinigung Europäischer Rübenanbauern CIBE. Zudem ist er im Aufsichtsrat der AGRANA Beteiligungs-AG sowie der LLI Leipnik Lundenburg Invest Beteiligung AG vertreten. In der Österreichischen Hagelversicherung wirkt er seit 15 Jahren als sehr engagiertes Beiratsmitglied mit. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

ÖHV-Vorstandsvorsitzender Dr. Kurt Weinberger und der neue Aufsichtsratspräsident Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger mit dem scheidenden Aufsichtsratspräsidenten Dipl.-HLFL-Ing. Josef Pleil

Hagelversicherung: Der starke Partner in der Landwirtschaft

Die Österreichische Hagelversicherung ist der Spezialversicherer in der Landwirtschaft in Österreich und mit eigenen Niederlassungen in Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Rumänien. Sie wurde 1947 von den österreichischen Versicherern als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gegründet. Neben Hagel werden landwirtschaftliche Kulturen auch gegen Dürre, Überschwemmung, Sturm, Frost und zehn weitere Risiken versichert. Damit bietet sie die umfassendste Produktpalette Europas an und ist zudem Österreichs größter Tierversicherer. Das Unternehmen hat durch die Verwendung von Satellitendaten die rascheste und modernste Schadenserhebung Europas und arbeitet seit zehn Jahren weitgehend papierlos und damit klimaschonend. Die Österreichische Hagelversicherung engagiert sich schon sehr lange für mehr Klimaschutz. Sie hat bereits 2001 den ersten österreichweiten Klimaschutzpreis initiiert, wirbt seit vielen Jahren für regionale, klimafreundliche Lebensmittel mit kurzen Transportwegen und schafft Bewusstsein gegen den rasanten Bodenverbrauch in Österreich.