Hagelversicherung: Millionenschaden in der Landwirtschaft

Unwetter im Burgenland, in Kärnten, der Steiermark und in Tirol: 1,8 Millionen Euro Gesamtschaden

Wien (Österreichische Hagelversicherung, 25. Mai 2022): Was sich in den vergangen Tagen laut Wetterprognosen schon angekündigt hat, wurde gestern am Nachmittag und am Abend Realität. Schwere Unwetter mit Hagel, Sturm und Überschwemmung schädigten die Landwirtschaft im Burgenland, in Kärnten, der Steiermark und in Tirol. „Die Konsequenz der gestrigen Unwetter ist ein Gesamtschaden in der Landwirtschaft in der Höhe von 1,8 Millionen Euro auf einer Agrarfläche von insgesamt 9.500 Hektar“, so Dr. Mario Winkler, Pressesprecher der Österreichischen Hagelversicherung, in einer ersten Schadensbilanz. Hotspot der Unwetter waren vor allem das Burgenland und die Steiermark, aber auch in Kärnten und in Tirol kam es am Nachmittag zu Schäden. Im Burgenland gab es am gestrigen Abend Niederschlagsmengen von mehr als 50 Liter in 30 Minuten, wobei vor allem Ackerkulturen wie Soja, Mais und Kürbis geschädigt wurden. „Bei Überschwemmungen ist das Problem aber oft auch hausgemacht. Die Niederschlagsmengen können in einer derartigen Intensität aufgrund der fortschreitenden Zubetonierung oftmals nicht mehr versickern“, weist Winkler auf einen wichtigen Umstand hin.

Die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung sind bereits im Einsatz: Rasche Hilfe hat oberste Priorität!

Hagel an Wein in St. Ulrich

Hagel an Wein in St. Ulrich

Schadensüberblick im Detail für das Burgenland:

  • Betroffene Bezirke: Güssing, Oberwart
  • Betroffene Kulturen: Mais, Soja, Kürbis, Getreide, Raps, Wein, Obst
  • Betroffene Fläche: 3.000 Hektar
  • Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 750.000 Euro

Schadensüberblick im Detail für Kärnten:

  • Betroffene Bezirke: Sankt Veit an der Glan, Feldkirchen, Wolfsberg,
  • Betroffene Kulturen: Grünland, Mais, Soja, Getreide, Kartoffeln, Gemüse, Zwiebeln, Erdbeeren
  • Betroffene Fläche: 3.500 Hektar
  • Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 300.000 Euro

Schadensüberblick im Detail für die Steiermark:

  • Betroffene Bezirke: Hartberg-Fürstenfeld, Deutschlandsberg, Bruck-Mürzzuschlag
  • Betroffene Kulturen: Grünland, Mais, Soja, Kürbis, Wintergerste, Wein, Erdbeeren
  • Betroffene Fläche: 2.500 Hektar
  • Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 600.000 Euro

Schadensüberblick im Detail für Tirol:

  • Betroffene Bezirke: Imst, Innsbruck-Land
  • Betroffene Kulturen: Grünland, Getreide, Mais, Gemüse, Erdbeeren, Äpfel
  • Betroffene Fläche: 500 Hektar
  • Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 150.000 Euro
Hagel in Kapfenberg

Hagel in Kapfenberg

Hinweis: Betroffene Landwirte melden die Schäden online unter www.hagel.at

Rückfragenhinweis:

  • Dipl.-Ing. Günther Kurz, Landesleiter Burgenland, T. 0664 281 83 75, [email protected]
  • Dipl.-Ing. Hubert Gernig, Landesleiter Kärnten, T. 0664 281 83 76, [email protected]
  • Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark, T. 0664 827 20 56, [email protected]
  • Ing. Norbert Jordan, Landesleiter Tirol, T. 0664 281 83 74, [email protected]
  • Prok. Dr. Mario Winkler, Pressesprecher Österreichische Hagelversicherung, T. 0664 827 20 67, [email protected]
Wintergerste in Welgersdorf

Wintergerste in Welgersdorf