Starkes Klimabündnis bei der R20-Konferenz

Best-Practice-Beispiele und eine engere Vernetzung und Kooperation von Politik, Wissenschaft, Medien und Wirtschaft zur Erreichung der Pariser Klimaziele waren im Mittelpunkt von Arnold Schwarzeneggers Klimaschutzinitiative R20 in der Wiener Hofburg. Dazu Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger: “Klimaschutz hört nicht bei unseren Grenzen auf. Wir müssen hier europaweit und international agieren. Nationale Alleingänge sind da keine dauerhafte Lösung, wir brauchen hier eine gemeinsame europäische Vorgangsweise.”

Unter den Teilnehmern war auch Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung. „Die Klimakrise ist Realität! Wir werden in der Zukunft auf viel Wohlstand verzichten müssen, wenn wir heute nicht in den Klimaschutz investieren. Das ist unsere Verantwortung“, so Weinberger in seinem Appell im Rahmen der Paneldiskussion.

Folgendes Maßnahmenbündel ist aus der Sicht Weinbergers zur Erreichung des Pariser Klimaschutzabkommens erforderlich:

  1. Österreich unterstützt den öffentlichen Verkehr und fördert die E-Mobilität.
  2. Österreich pusht die regionalen Lebensmittel.
  3. Österreich ökologisiert das Steuersystem wie in Schweden. Fossile Energie muss besteuert werden. Im Gegenzug müssen Unternehmen und der Faktor Arbeit entlastet werden.
  4. Österreich dämmt den fortschreitenden Bodenverbrauch ein und mobilisiert den Leerstand durch Anreizsysteme.

Wir müssen endlich folgendes begreifen: „Wenn wir heute nicht in den Klimaschutz investieren, werden die Schäden weiterhin steigen und die Anzahl der Klimaflüchtlinge wird weiter zunehmen. Nur  konsequenter Klima- und Bodenschutz schafft nachhaltig Arbeitsplätze, sichert die Ernährung der Menschen in Städten und am Land und hinterlässt unseren Kindern eine intakte Umwelt und Natur“, so Weinberger abschließend.

(Foto: Wolfgang Pucher, oekonews): Bundeskanzler Sebastian Kurz, Ex-Gouverneur und Initiator des R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT Arnold Schwarzenegger, Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, Umweltministerin Elisabeth Köstinger, ÖHV-Vorstandsvorsitzender Dr. Kurt Weinberger: „Der Klimawandel betrifft uns alle. Wir können dieses Problem aber nur gemeinsam angehen und müssen weltweit an einem Strang ziehen, um unsere Umwelt zu schützen.“